Zuletzt angesehen: 2. Timotheus - Kapitel 1

2. Timotheus - Kapitel 1

2. Timotheus - Kapitel 1

(Leander van Eß)

Gruß des Apostels. Versicherung seines liebevollen Andenkens im Gebet. Dringende Ermahnung, sich des Evangeliums nicht zu schämen, sondern es, nach seinem Beispiele, auch unter Leiden standhaft zu verkündigen.

1 Paulus, durch Gottes Willen ein Apostel Jesu Christi, nach Verheißung des Lebens, das in Christo Jesu ist,
2 an den geliebten Sohn Timotheus. Gnade, Barmherzigkeit und Friede von Gott, dem Vater, und Christo Jesu, unserm Herrn!
3 Ich danke Gott, dem ich diene von meinen Vätern her, mit reinem Gewissen, weil ich in meinen Gebeten Tag und Nacht dich in immerwährendem Andenken halte,
4 bei Erinnerung deiner Thränen sehne ich mich, dich zu sehen, um mit Freuden erfüllt zu werden;
5 denn ich denke an deinen ungeheuchelten Glauben, der zuerst gewohnt in deiner Großmutter Lois und deiner Mutter Eunike, aber nach meiner Ueberzeugung auch in dir wohnt.
6 Deßwegen erinnere ich dich, wieder anzufachen die göttliche Gabe, die durch Auflegung meiner Hände in dir ist.
7 Denn Gott hat uns nicht den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Zuchthaltung gegeben.
8 Schäme dich also nicht des Zeugnisses von unserm Herrn, noch meiner, des Gefangenen um seinetwillen; sondern trage mit die Leiden, die das Evangelium treffen, unter dem mächtigen Beistande Gottes,
9 der uns erlöset und den heiligen Ruf an uns gelangen ließ, nicht wegen unserer Werke, sondern nach seinem Rathschluß und nach der Gnade, die in Christo Jesu von ewigen Zeiten her uns verliehen;
10 die aber erst jetzt offenbar geworden, durch die Erscheinung Jesu Christi, unseres Heilandes, der dem Tode die Macht genommen, und Leben und Unsterblichkeit an's Licht gebracht durch das Evangelium,
11 wozu ich bestellt bin als Herold, und Apostel und Lehrer der Heiden.
12 Um deßwillen ich auch dieß leide; aber ich schäme mich dessen nicht; denn ich weiß, an wen ich glaube, und bin gewiß, daß er mächtig ist, das mir Anvertraute wohl zu bewahren bis auf jenen Tag.
13 Behalte das Vorbild der gesunden Lehre, die du von mir gehört, im Glauben und in Liebe, in Christo Jesu!
14 Bewahre den anvertrauten köstlichen Schatz, durch den heiligen Geist, der in uns wohnt!
15 Das wirst du wissen, daß die in Asien sich Alle von mir hinweggewandt haben, worunter Phygellus und Hermogenes.
16 Barmherzigkeit beweise der Herr an dem Hause des Onesiphorus! Er hat mich oft erquickt und sich meiner Bande nicht geschämt;
17 vielmehr suchte er bei seiner Ankunft in Rom recht angelegentlich mich auf, und fand mich.
18 Lasse ihn der Herr Barmherzigkeit finden bei dem Herrn an jenem Tage! Was er auch zu Ephesus für Dienste geleistet, weißt du am besten.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/nt/2._timotheus/kapitel_1.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1