Zuletzt angesehen: Ezechiel - Kapitel 39

Ezechiel - Kapitel 39

Ezechiel - Kapitel 39

(Leander van Eß)

Fortsetzung

1 Und du, Menschensohn! weissage wider Gog, und sprich: So spricht der Herr Jehova: Siehe! ich komme an dich, du Gog, Fürst von Rosch, Meschech und Thubal!
2 Ich will dich umdrehen, und dich leiten, und dich herausführen aus dem tiefsten Norden, und dich zu den Bergen Israels kommen lassen.
3 Dann aber will ich deinen Bogen aus deiner linken Hand schlagen, und aus deiner rechten Hand deine Pfeile falle lassen.
4 Auf Israels Bergen sollst du fallen, und dein ganzes Heer, und die Völker, die bei dir sind. Den Raubvögeln, allem Geflügel, und den Thieren des Feldes will ich dich zum Fraße geben.
5 Fallen sollst du auf dem Felde; denn ich habe es gesagt, spricht der Herr Jehova.
6 Und ich will Feuer auf Magog werfen, und auf die, welche auf den Inseln sicher wohnen; und sie sollen erfahren, daß ich Jehova bin.
7 Und ich werde meinen heiligen Namen kund machen unter meinem Voke Israel, und meinen heiligen Namen nicht mehr entweihen lassen; und die Völker sollen erfahren, daß ich Jehova bin, der Heilige in Israel.
8 Siehe! es kommt! und geschieht! spricht der Herr Jehova; dieß ist der Tag, von dem ich geredet habe.
9 Und es werden die Einwohner der Städte Israels herausgehen, und ein Feuer anzünden, und verbrennen die Rüstung, die kleinen und großen Schilde, die Bogen, und Pfeile, und die Handstangen, und Wurfspieße; und sie werden sieben Jahre lang davon das Feuer unterhalten.
10 Und sie werden nicht Holz vom Felde holen, noch aus den Wäldern fällen; sondern von der Rüstung werden sie das Feuer anzünden. Und sie werden die berauben, welche sie berauben, und die ausplündern, welche sie ausplündern wollten, spricht der Herr Jehova.
11 Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich dem Gog einen Platz bereiten, wo (sein) Grab seyn soll, in Israel, in dem Thale, wodurch man nach der Ostseite des Meeres geht, und es wird den Wanderern den Weg versperren; denn daselbst wird man den Gog, und sein ganzes Kriegsheer begraben, und es nennen: „Gog's Heerthal.“
12 Und das Haus Israels wird sieben Monate lang an ihnen begraben, um das Land zu reinigen.
13 Und das ganze Volk des Landes wird (sie) begraben; und es wird ihnen Ruhm werden an dem Tage, wo ich meine Macht zeige, spricht der Herr Jehova.
14 Und man wird für beständig Leute ausscheiden müssen, die im Lande herumgehen, und mit andern Herumgehenden die auf dem Erdboden Liegengebliebenen begraben, um ihn zu reinigen. Diese Nachsuchung wird man nach sieben Monaten anstellen.
15 Und sie werden herumgehen im Lande, und es durchwandern; und wer Menschengebeine sieht, wird dabei ein Merkzeichen aufstellen, bis sie die Todtengräber begraben in Gog's Heerthale.
16 Auch wird man einer Stadt den Namen Hamona (Heer) geben. So wird man das Land reinigen.
17 Und du, Menschensohn! so spricht der Herr Jehova: Sage zu den Vögeln alles Gefieders, und zu allen Thieren des Feldes: Versammelt euch, und kommet! schaaret euch von Seiten her zusammen zu meiner Opfermahlzeit, die ich euch zurichte, zu der großen Opfermahlzeit auf den Bergen Israels; und fresset Fleisch und saufet Blut!
18 Das Fleisch der Starken sollet ihr fressen, und das Blut der Fürsten des Landes saufen! Alle diese sind wie in Basan gemästete Widder, Lämmer, Böcke und Stiere.
19 Und ihr sollet Fett fressen bis zur Uebersättigung, und Blut saufen bis zur Berauschung von meiner Opfermahlzeit, die ich euch gebe.
20 Und sättigen sollet ihr euch an meinem Tische von Rossen und Reitern, von Starken und allen Kriegsleuten, spricht der Herr Jehova.
21 Und ich will meine Herrlichkeit verbreiten unter den Völkern; und alle Völker sollen mein Strafgericht sehen, das ich halten, und meine Hand, die ich an sie legen werde.
22 Und das Haus Israels soll erfahren, daß ich Jehova ihr Gott bin, von diesem Tage an, und weiterhin.
23 Auch die Völker sollen erfahren, daß seiner Missethat wegen das Haus Israels in die Gefangenschaft gerathen ist; denn weil sie sich an mir versündiget hatten, habe ich mein Angesicht von ihnen abgewandt, und sie in die Hand ihrer Feinde gegeben, daß sie Alle durch das Schwert fielen.
24 Nach ihrer Unreinigkeit, und nach ihrem Verbrechen verfuhr ich mit ihnen, und wandte mein Angesicht von ihnen ab.
25 Darum spricht der Herr Jehova also: Nun will ich die Gefangenen Jakobs wieder heimführen, und mich des ganzen Hauses Israels erbarmen, und für meinen heiligen Namen eifern.
26 Und sie sollen ihre Schande tragen, und alle ihre Sünden, die sie gegen mich begangen, als sie in ihrem Lande sicher wohnten, und Niemand sie in Schrecken setzte.
27 Wann ich sie aus den Völkern zurückführe, und aus den Ländern ihrer Feinde sammle, und mich vor den Augen vieler Völker an ihnen als den Heiligen zeige;
28 dann werden sie erkennen, daß ich Jehova, ihr Gott bin; daß ich sie in die Gefangenschaft führte unter die Völker, aber auch wieder in ihr Land versammelte, ohne Jemanden von ihnen dort zurückzulassen.
29 Und ich will mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen; weil ich meinen Geist über das Haus Israels ausgegossen habe, spricht der Herr Jehova.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
autoren/e/ess/at/hes/kapitel_39.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1