Zuletzt angesehen: Römer - Kapitel 16

Römer - Kapitel 16

Römer - Kapitel 16

(Leander van Eß)

Empfehlungen, Grüße, Warnungen, Segenswünsche.

1 Ich empfehle euch Phöbe, unsere Schwester, die als Helferin bei der Gemeinde in Keuchreä steht,
2 daß ihr sie im Herrn, so wie es Heiligen ziemt, aufnehmet, und ihr in Allem, wo sie eure Hülfe nöthig hat, beistehet; denn auch sie hat sich Vieler und auch meiner selbst thätig angenommen.
3 Grüßet die Prisca und den Aquilas, meine Mitgehülfen in Christo Jesu,
4 (die für mein Leben ihr eigenes gewagt haben, welchen nicht allein ich, sondern alle Gemeinden aus dem Heidenthume Dank schuldig sind,) auch die Gemeinde in ihrem Hause.
5 Grüßet meinen geliebten Epanet, der in Asien der Erste für Christus war.
6 Grüßet Maria, die sich so viel Mühe um euch machte.
7 Grüßet Adronikus und Junias, meine Verwandte und Mitgefangene, welche auch den Aposteln rühmlich bekannt sind, und schon früher als ich Christen geworden waren.
8 Grüßet den mir im Herrn so werthen Amplias.
9 Grüßet den Urbanus, unsern Mitarbeiter in Christo Jesu, und meinen geliebten Stachys.
10 Grüßet den in Christo bewährten Apelles;
11 Grüßet die Familie des Aristobulus; grüßet meinen Landsmann Herodion. Grüßet die aus der Familie Narcissus, welche zum Herrn gehören.
12 Grüßet Tryphána und Triphosa, die im Herrn arbeiten; grüßet die geliebte Persis, die viel im Herrn gearbeitet hat.
13 Grüßet den im Herrn ausgezeichneten Rufus und seine auch als meine Mutter.
14 Grüßet Asynkrit, Phlegon, Hermas, Patrobas, Hermes und die Brüder bei ihnen;
15 grüßet Philologus und Julia, Nereus und dessen Schwester, Olympas und alle Heilige bei ihnen.
16 Grüßet euch einander mit heiligem Kusse. Alle Christen-Gemeinden grüßen euch.
17 Noch bitte ich euch, Brüder, daß ihr wohl Acht habet auf die, welche Trennungen stiften und Anstoß geben, der Lehre zuwider, die euch mitgetheilt wurde; habet keine Gemeinschaft mit ihnen.
18 Denn solche Menschen dienen nicht unserm Herrn Christo, sondern ihrem Bauche, und verführen durch Schmeichelei und schöne Worte die Herzen der Arglosen.
19 Eure Folgsamkeit ist weit und breit bekannt, daher freue ich mich über euch; aber ich wünsche, daß ihr eben so wohl weise zum Guten, als arglos zum Bösen seyd.
20 Der Gott des Friedens wird schnell zertreten den Satan unter euren Füßen. Die Gnade unsers Herrn, Jesu Christi, sey mit euch!
21 Timotheus, mein Mitgehülfe, auch Lucius, Jason und Sosipater, meine Landsleute, grüßen euch.
22 Auch ich, Tertius, Schreiber dieses Briefes, sage euch meinen Gruß im Herrn.
23 Es grüßt euch Cajus, der mich beherbergt, und die ganze Gemeinde. Erastus, der Stadtkämmerer, so wie auch der Bruder Quartus grüßen euch.
24 Die Gnade unsers Herrn Jesu Christi sey mit euch Allen! Amen.
25 Dem aber, der euch befestigen kann nach meinem Evangelium, nämlich nach der verkündigten Lehre von Jesu Christo, nach der Offenbarung des von ewigen Zeiten her verborgenen Geheimnisses,
26 welches nun aber enthüllt ist, und den prophetischen Schriften gemäß auf Veranstaltung des ewigen Gottes zu gläubiger Annahme allen Völkern ist bekannt gemacht worden
27 dem allein weisen Gott durch Jesum Christum, sey Ehre in ewige Ewigkeiten! Amen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/nt/roemer/kapitel_16.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1