Zuletzt angesehen: Ezechiel - Kapitel 30

Ezechiel - Kapitel 30

Ezechiel - Kapitel 30

(Leander van Eß)

Weissagung von dem Untergange Aegyptens, und aller seiner Bundesgenossen durch Nebukadnezar, und dessen Kriegsheer, nebst einer Schilderung des unglücklichen Schicksals der vornehmsten Städte Aegyptens.

1 Und es geschah der Ausspruch Jehova's an mich, indem er sprach:
2 Menschensohn! weissage und sprich: So spricht der Herr Jehova: Heulet: Wehe des Tages!
3 Denn nahe ist der Tag, und nahe der Tag Jehova's! Ein bewölkter Tag wird die Unglückszeit der Völker seyn!
4 Und das Schwert wird über Aegypten kommen; und Schrecken wird in Aethiopien seyn, wenn die Erschlagenen in Aegypten fallen werden, und man dessen Volk wegführt, und dessen Grundfesten zerstört werden.
5 Aethiopien, und Phutäa, und Lydien, und der ganze gemischte Haufe, und Chub, und die Söhne des Bundeslandes werden mit ihnen durch das Schwert fallen.
6 So spricht Jehova: Die Stützen Aegyptens sollen fallen, und sinken soll der Stolz auf seine Macht. Von Migdol an bis Siene sollen sie durch das Schwert fallen, spricht der Herr Jehova.
7 Zur Wüste soll es werden mitten unter den verwüsteten Ländern; und seine Städte sollen mitten unter den verödeten Städten liegen.
8 Und sie sollen erfahren, daß ich Jehova bin, wenn ich Feuer in Aegypten anlege, und alle ihre Hülfstruppen aufgerieben werden.
9 Zu derselben Zeit werden Abgesandte von mir auf Schiffen abgehen, um das sichere Aethiopien zu schrecken; und es wird unter ihnen ein Schrecken seyn, wie am Tage Aegyptens; denn siehe! es kommt!
10 So spricht der Herr Jehova; Durch Nebukadnezar, den König von Babel, will ich die Volksschaar Aegyptens aufreiben lassen.
11 Er, und sein Volk mit ihm, die Gewaltigsten unter den Völkern, sollen herbeigeholt werden, um das Land zu verwüsten; und die sollen ihre Schwerter ausziehen wider Aegypten, und füllen das Land mit Erschlagenen.
12 Und ich will die Wasserströme trocken machen, und das Land an Wütheriche verkaufen; und ich will das Land, und was es füllt, durch die Hand Fremder verheeren. Ich Jehova habe geredet.
13 So spricht der Herr Jehova: Ich will die Schandgötzen zerstören, und die Götzenbilder zu Noph vertilgen. Es soll kein Fürst mehr über Aegypten seyn; und ich will Schrecken verbreiten im Lande Aegypten;
14 und Pathros will ich verwüsten, und in Zoan Feuer anlegen, und über No Strafgericht halten.
15 Und ich will meinen Zorn ausschütten über Sin, die Festung Aegyptens, und ausrotten die Volksmenge von No.
16 Und ich will Feuer anlegen in Aegypten, Sin soll heftig erbeben, und No erbrochen werden, und in Noph soll täglich Bedrängniß seyn.
17 Die junge Mannschaft von On, und Bubastus soll durch's Schwert fallen, und sie (die Weiber) sollen in die Gefangenschaft wandern.
18 Und zu Taphnes wird finster werden der Tag, wenn ich daselbst die Riegel Aegyptens zerbreche, und darin der Stolz auf ihre Macht dahin seyn wird. Eine Wolke wird sie bedecken, und ihre Töchter werden in die Gefangenschaft wandern.
19 So will ich über Aegypten Strafgericht halten; und sie sollen erfahren, daß ich Jehova bin.
20 Und es war im eilften Jahre, am siebenten Tage des ersten Monats, da geschah der Ausspruch Jehova's an mich, indem er sprach:
21 Menschensohn! den Arm Pharaoh's, des Königs von Aegypten, habe ich zerbrochen; und siehe! er ist nicht verbunden, so daß man Heilmittel gebrauchte, eine Binde anlegte, ihn verbände, damit er wieder stark würde, und das Schwert führen könnte.
22 Darum spricht der Herr Jehova also: Siehe! ich bin wider Pharao, den König von Aegypten, und ich will zerbrechen seine Arme, den, welcher noch stark, und den, welcher schon zerbrochen ist, und das Schwert aus seiner Hand fallen lassen;
23 und zerstreuen die Aegyptier unter die Völker, unter die Völker, und herumirren lassen in den Ländern.
24 Und die Arme des Königs von Babel will ich stark machen; und mein Schwert in seine Hand geben; und die Arme Pharao's will ich zerbrechen, daß er vor ihm ächzen soll, wie ein Durchbohrter.
25 Und ich will die Arme des Königs von Babel stark machen; die Arme Pharao's aber sollen niedersinken, damit sie erfahren, daß ich Jehova bin, wenn ich mein Schwert in die Hand des Königs von Babel gebe, damit er es über das Land Aegypten zücke.
26 Und ich will die Aegyptier unter die Völker zerstreuen, und in den Ländern herumirren lassen, damit sie erfahren, daß ich Jehova bin.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/hes/kapitel_30.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1