Zuletzt angesehen: Ezechiel - Kapitel 15

Ezechiel - Kapitel 15

Ezechiel - Kapitel 15

(Leander van Eß)

Die schlechte Beschaffenheit des jüdischen Volkes, und dessen Untergang wird durch das Holz des Weinstocks sinnbildlich vorgestellt.

1 Und es geschah der Ausspruch Jehova's an mich, indem er sprach:
2 Menschensohn! Was ist das Holz des Weinstocks mehr als jedes andere Holz, die Weinranke, die unter den Bäumen des Waldes sich befindet?
3 Kann man das Holz davon nehmen, um ein Werk zu machen? Kann man einen Nagel davon nehmen, um allerlei Geräthe daran zu hängen?
4 Siehe! man gibt es dem Feuer zum Fraß! Die beiden Enden hat das Feuer verzehrt und seine Mitte ist verbrannt; ist es noch zu einem Werke tauglich?
5 Siehe! es konnte, da es noch unbeschädigt war, zu keinem Werk verarbeitet werden, wie viel weniger kann es, nachdem es das Feuer verzehrt hat, und es verbrannt ist, zu einem Werke verarbeitet werden.
6 Deßwegen spricht der Herr Jehova also: So wie es dem Holze des Weinstocks unter den Bäumen des Waldes ergeht, welches ich dem Feuer zum Verzehren hingebe; so will ich Jerusalems Einwohner hingeben.
7 Ich will mein Angesicht wider sie richten; wenn sie auch einem Feuer entgehen, so wird sie ein anderes verzehren. Dann sollet ihr erfahren, daß ich Jehova bin, wenn ich mein Angesicht wider sie richte.
8 Ja, zur Wüste will ich dieses Land machen, weil sie treulos gehandelt haben, spricht der Herr Jehova.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/hes/kapitel_15.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1