Zuletzt angesehen: 2 Könige - Kapitel 2

2 Könige - Kapitel 2

2 Könige - Kapitel 2

(Leander van Eß)

Elia soll in den Himmel aufgenommen werden, und sucht deßhalb dem Elisa, und den Prophetenschülern von Bethel und Jericho auszuweichen. Elia fährt gen Himmel; und Elisa erhält seinen Mantel. Elisa macht das Wasser von Jericho gesund; geht nach Bethel, und wird von den Knaben geschmähet. Diese aber werden von Bären zerrissen.

1 Und es geschah, als Jehova Elia im Sturme in den Himmel hinaufführen wollte, da gingen Elia, und Elisa von Gilgal.
2 Und Elia sprach zu Elisa: Bleibe doch hier, denn Jehova sendet mich nach Bethel! Elisa aber sprach: So wahr Jehova lebt, und so wahr deine Seele lebt! ich verlasse dich nicht. Als sie hinabkamen nach Bethel,
3 kamen die Söhne der Propheten, die zu Bethel waren, heraus zu Elisa, und sprachen zu ihm: Weißt du, daß Jehova heute deinen Herrn wird von dir wegnehmen? Und er sprach: Auch ich weiß es, schweiget!
4 Und Elia sprach zu ihm: Elisa bleibe doch hier, denn Jehova sendet mich nach Jericho! Er aber sprach: So wahr Jehova lebt, und so wahr deine Seele lebt! ich verlasse dich nicht. Als sie nach Jericho kamen,
5 naheten sich die Söhne der Propheten, die zu Jericho waren, zu Elisa, und sprachen zu ihm: Weißt du, daß Jehova heute deinen Herrn wird von dir nehmen? Und er sprach: Auch ich weiß es, schweiget!
6 Und Elia sprach zu ihm: Bleibe doch hier, denn Jehova sendet mich an den Jordan! Er aber sprach: So wahr Jehova lebt, und so wahr deine Seele lebt! ich verlasse dich nicht. Sie gingen also Beide,
7 und fünfzig Mann von den Söhnen der Propheten gingen, und stellten sich gegenüber von ferne; und jene Beide blieben an dem Jordan stehen.
8 Und Elia nahm seinen Mantel, und wickelte ihn zusammen, und schlug das Wasser; und es theilte sich hiehin, und dahin, und sie gingen beide auf dem Trockenen hinüber.
9 Und es geschah, als sie hinüberkamen, sprach Elia zu Elisa: Verlange, was ich dir thun soll, ehe ich von dir genommen werde. Und Elisa sprach: Laß doch von deinem Geiste das Doppelte mir zukommen.
10 Und er sprach: Du hast etwas Schweres verlangt; wenn du mich siehest, da ich von dir genommen werde, so soll dir's also werden; wenn aber nicht, so wird es nicht geschehen.
11 Und es geschah, als sie weiter gingen, und im Gehen redeten, siehe! da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Rossen; die schieden Beide von einander; und Elia fuhr im Sturm gen Himmel.
12 Da Elisa das sah, schrie er: Mein Vater! mein Vater! Wagen Israels, und seine Reiter! Aber er sah ihn nicht mehr. da fassete er seine Kleider und zeriß sie in zwei Stücke;
13 und hob den Mantel Elia's auf, der ihm entfallen war, und kehrte um, und stellte sich an das Ufer des Jordans;
14 und nahm den Mantel Elisa's, der ihm entfallen war, und schlug das Wasser und sprach: Wo ist Jehova, der Gott Elia's? Und als er das Wasser schlug, theilte es sich hiehin, und dahin; und Elisa ging hinüber.
15 Und es sahen ihn die Söhne der Propheten, die zu Jericho gegenüber waren, und sprachen: Der Geist Elia's ruhet auf Elisa. Und sie kamen ihm entgegen, und neigten sich vor ihm zur Erde;
16 und sprachen zu ihm: Siehe! es sind bei deinen Knechten fünfzig kräftige Männer! Laß sie gehen, und suchen deinen Herrn, ob ihn vielleicht der Geist Jehova's genommen, und weggeführet hat auf einen der Berge, oder in eines der Thäler? Aber er sprach: Sendet nicht hin!
17 Aber sie drangen in ihn, bis er verlegen ward, und sprach: Sendet hin! da sandten sie fünfzig Mann hin, die suchten drei Tage; aber sie fanden ihn nicht.
18 Als sie nun zu ihm zurückkehrten, (er war aber zu Jericho geblieben) sprach er zu ihnen: Hab' ich nicht zu euch gesagt: Gehet nicht hin?
19 Und die Männer in der Stadt sprachen zu Elisa: Siehe! die Wohnung dieser Stadt ist gut, wie mein Herr siehet; aber das Wasser ist schlecht, und das Land ist unfruchtbar.
20 Da sprach er: Bringet mir eine neue Schale, und thuet Salz darein! Und sie brachten sie ihm.
21 Und er ging hinaus, wo das Wasser herauskam, und warf das Salz hinein, und sprach: So spricht Jehova: Ich heile dieses Wasser; es soll hinfort kein Tod, noch Unfruchtbarkeit daher kommen.
22 Da ward das Wasser geheilt, bis auf den heutigen Tag, nach dem Worte Elisa's, das er geredet.
23 Alsdann ging er von da hinauf nach Bethel; und als er den Weg hinaufging, kamen kleine Knaben aus der Stadt, und trieben ihren Spott mit ihm, und sprachen zu ihm: Komm herauf, du Kahlkopf! komm herauf, du Kahlkopf!
24 Und er kehrte sich um, und als er sie sah, fluchte er ihnen im Namen Jehova's. Da kamen zwei Bären aus dem Walde, und zerrissen von ihnen zwei und vierzig Kinder.
25 Und er ging von da auf den Berg Karmel, und von da kehrte er zurück nach Samarien.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/2koen/kapitel_2.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1