Tauler, Johannes - Zweiundzwanzigster Brief.

Durch die Wunden Jesu in wahre Liebe zu kommen.

In Christo Jesu! Der Seele Begreifen und Erkennen ist an dem Einen gelegen, das da noth ist, daß wir das gebrauchen mit allen Heiligen ewig. O Braute Christi! diesen eueren Bräutigam allein laßt euch schmecken, und euch sey immer zuwider, ihm irgend ein Ding zu vergleichen; und das begehre ich euch und allen denen, die mit mir in Christo vereinigt sind, wie mir selbst und meine Seele, und allen andern, die um euch sind. Alles, was von euch täglich gethan oder gelassen werden soll, das ordnet nach der Regel eueres Ordens, und das sollt ihr wieder auftragen in die heiligen fünf Wunden Jesu, nach der Uebung der fünf Tugenden Jesu, die ich euch gelehrt habe, wie ihr dadurch in Gott gehen sollte. Darin sollt ihr euch üben, so viel euch die heilige Empfindung richten und bilden kann. Wollet auch die Gnade nicht versäumen, die in euch ist, sondern denket daran, wie ihr mehr und mehr fleißiger werdet in der Gnade und in dem Genusse des Friedens, in der geistlichen Freude, die da übertrifft alle Sinne, in der Verklärung der Einfalt des Herzens, in dem lautern Gewissen und in den Erhebungen des Gemüthes, in der himmlischen Süßigkeit des aufwärts strebenden Geistes, in der innigsten Liebe Christi Jesu, in heiliger Hut aller euerer Sinne; so werdet ihr ein unbeflecktes, lebendiges, wohlgefallendes Opfer euch selbst opfern dem himmlischen Vater, durch Jesum Christum. Ihr sollt auch eueren Nächsten und allermeist eueren Schwestern euch als ein Beispiel aller guten Werke erbieten, in aller Demuth, Sanftmuth, mit Geduld, in rechter Liebe sie zu leiden und zu ertragen, wie ihr von Christus und den Seinen bisher ertragen seyd. Darum in Christo gebiete ich euch, und von meinetwegen bitte ich euch demüthig, daß ihr euere Mitschwestern mahnet und forthelfet in Inwendigkeit des Gebetes, und sie inwendig bessert, und sie straft mit Friede des Herzens, und sie lehret mehr mit euerem inwendigen und auswendigen Vorbilde, denn mit Worten. Alle andern Dinge wird euch Jesus Christus lehren, euer Bräutigam und die auserwählte Liebe der heiligen Kirche, der in Ewigkeit sey gebenedeit.

autoren/t/tauler/sendbriefe22.txt · Zuletzt geändert: von aj