Zuletzt angesehen: Micha - Kapitel 6

Micha - Kapitel 6

Micha - Kapitel 6

(Leander van Eß)

Aufzählung der Wohlthaten Gottes gegen das Volk Israels, so wie der Herrschenden Laster des Letzteren, und Strafandrohung dafür.

1 Höret doch, was Jehova spricht: Mache dich auf, und rechte mit den Bergen, und laß die Hügel deine Stimme vernehmen!
2 Ihr Berge, höret Jehova's Rechtssache, auch ihr festen Gründe der Erde! Denn Jehova hat einen Rechtsstreit mit seinem Volke, und mit Israel rechtet er.
3 Mein Volk! was habe ich dir gethan, oder womit habe ich dich gekränkt? Antworte mir!
4 Denn ich führte dich aus Aegyptenland herauf, aus dem Hause der Sklaven befreiete ich dich, und schickte vor dir her Mose, Aaron, und Mirjam.
5 Erinnere dich doch, mein Volk! an das, was Balak, Moab's König, ausgedacht, und an das, was Bileam, Beor's Sohn, ihm erwiederte, und an das, was von Schittim bis nach Gilgal hin geschah, damit du Jehova's Wohlthaten erkennest!
6 Womit soll ich erscheinen vor Jehova, mich beugen vor dem höchsten Gott? Soll ich vor ihm erscheinen mit Brandopfern, mit jährigen Kälbern?
7 Kann Jehova an tausend Widdern, an Myriaden Strömen Oeles Wohlgefallen haben? Soll ich hingeben meinen Erstgebornen für meine Sünde, meines Leibes Frucht für mein Vergehen?
8 Er hat dir, o Mensch! bekannt gemacht, was gut ist; und was fordert denn Jehova mehr von dir, als Recht zu thun, Wohlthätigkeit zu lieben, und demüthig vor deinem Gott zu wandeln?
9 Die Stimme Jehova's rufet der Stadt zu, und der Weise siehet auf deinen Namen! höret auf die Strafe, und auf den, der sie verhänget!
10 Sind nicht im Hause des Frevlers noch frevelhafte Schätze, und zu kleines, verfluchtes Epha?
11 Kann ich rein seyn bei falscher Wage, und bei einem Beutel mit betrügerischen Steinen?
12 Ihre Reichen sind voll von erpreßtem Gut, und ihre Einwohner reden Lügen, und in ihrem Munde ist eine trügerische Zunge.
13 Darum will auch ich dich krank schlagen, entsetzlich wegen deiner Sünden.
14 Du wirst essen, aber nicht satt werden; Leerheit wird seyn in deinem Innern. Du wirst entfernen, aber nicht retten; und was du retten wirst, gebe ich dem Schwerte hin.
15 Du wirst säen, aber nicht ernten; du wirst Oliven keltern, aber dich nicht mit Oel salben, und Most (keltern), aber keinen Wein trinken.
16 Ihr richtet euch nach den Satzungen Amri's, und ganz nach dem Thun des Hauses Ahab's, und wandelt nach ihren Anschlägen; darum gebe ich dich der Zerstörung hin, und deine Bewohner dem Spotte, und tragen sollet ihr die Schande meines Volkes!

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/mic/kapitel_6.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1