Zuletzt angesehen: 2 Chronik - Kapitel 30

2 Chronik - Kapitel 30

2 Chronik - Kapitel 30

(Leander van Eß)

Hiskias ladet alle Bewohner von Juda und Israel nach Jerusalem ein zur Feier des Passahfestes. Im Reiche Israel werden die Boten verspottet, nur wenige Israeliten kommen zum Feste. Die Juden aber versammeln sich in großer Menge. Das Fest wird vierzehn Tage lang feierlich und mit großer Freude begangen.

1 Und Hiskias sandte an ganz Israel und Juda, und schrieb auch Briefe an Ephraim und Manasse, daß sie kommen sollten zu dem Hause Jehova's in Jerusalem, um Jehova, dem Gott Israels, das Passah zu feiern.
2 Und der König berathschlagte sich mit seinen Fürsten, und mit der ganzen Versammlung zu Jerusalem, im zweiten Monat das Passah zu feiern.
3 Denn sie konnten es zu jener Zeit nicht feiern, weil sich nicht Priester genug geheiligt hatten, und das Volk nicht nach Jerusalem zusammen gekommen war.
4 Und die Sache war recht in den Augen des Königs, und in den Augen der ganzen Versammlung.
5 Sie setzten also fest, durch ganz Israel, von Beer-Scheba an, bis nach Dan, den Ruf ergehen zu lassen, daß man kommen sollte, um Jehova, dem Gott Israels, zu Jerusalem das Passah zu feiern; denn nicht Viele hatten es gefeiert, wie es vorgeschrieben war.
6 Und die Läufer gingen mit den Briefen von der Hand des Königs, und seiner Fürsten durch ganz Israel und Juda, und sprachen, dem Gebote des Königs gemäß: Ihr Söhne Israels! kehret zurück zu Jehova, dem Gott Abrahams, Isaaks und Israels, und er wird zurückkehren zu dem entkommenen Rest, der von euch übrig geblieben ist von der Hand des Königs von Assyrien.
7 Und seyd nicht wie eure Väter, und wie eure Brüder, die sich versündigten an Jehova, dem Gott eurer Väter; deßwegen gab er sie der Verwüstung hin, wie ihr sehet.
8 Seyd daher nicht hartnäckig, wie eure Väter; gebet Jehova die Hand, und kommet zu seinem Heiligthume, welches er geheiligt hat auf ewig; und dienet Jehova, eurem Gott, daß sich von euch wende seines Zornes Gluth.
9 Denn wenn ihr zu Jehova zurückkehret, so werden eure Brüder und eure Söhne Erbarmung finden vor denen, die sie gefangen halten, und werden zurückkehren in dieses Land; denn gnädig und barmherzig ist Jehova, euer Gott, und er wird sein Angesicht nicht von euch wenden, wenn ihr zu ihm zurückkehret.
10 Und die Läufer gingen von Stadt zu Stadt durch das Land Ephraim, und Manasse, bis nach Sebulon; aber man verlachte sie, und spottete ihrer.
11 Doch einige Männer von Asser, und Manasse, und Sebulon, demüthigten sich, und kamen nach Jerusalem.
12 Auch über Juda kam die Hand Gottes, und gab ihnen Ein Herz, zu thun das Gebot des Königs, und der Fürsten, nach dem Worte Jehova's.
13 Und es kam zu Jerusalem viel Volk zusammen, um das Fest der ungesäuerten Brode zu feiern im zweiten Monate, eine sehr zahlreiche Versammlung.
14 Und sie machten sich auf, und schafften die Altäre weg, die zu Jerusalem waren, und alle Rauchaltäre schafften sie weg, und warfen sie in den Bach Kidron.
15 Und sie schlachteten das Passah am vierzehnten des zweiten Monates, und die Priester, und die Leviten schämten sich, und heiligten sich, und brachten Brandopfer dar, im Hause Jehova's.
16 Und sie stellten sich an ihre Stelle, nach ihrem Gebrauche, dem Gesetze Moses, des Mannes Gottes, gemäß. Die Priester sprengten das Blut aus der Hand der Leviten.
17 denn es waren Viele in der Versammlung, die sich nicht geheiligt hatten; darum übernahmen die Leviten das Schlachten des Passahs für Alle, die nicht rein waren, um sie Jehova zu heiligen.
18 Denn eine Menge des Volkes, Viele von Ephraim, und Manasse, und Issaschar, und Sebulon hatten sich nicht gereiniget, denn sie aßen das Passah nicht so, wie es vorgeschrieben war; aber Hiskias betete für sie, und sprach: Jehova, der Gütige, möge vergeben,
19 einem Jeden, der sein Herz darauf gerichtet hat, Gott zu suchen, Jehova, den Gott seiner Väter, obschon nicht nach heiliger Reinheit.
20 Und Jehova hörte auf Hiskias, und heilte das Völk.
21 Und es feierten die Söhne Israels, die zu Jerusalem sich eingefunden hatten, das Fest der ungesäuerten Brode sieben Tage lang mit großer Freude; und die Leviten und Priester lobten Jehova Tag für Tag mit den Spielwerkzeugen, (die) zum Lobe Jehova's (bestimmt waren).
22 Und Hiskias redete freundlich mit allen Leviten, welche gute Einsicht hatten von Jehova; und sie aßen während des Festes der sieben Tage, und brachten Dankopfer, und priesen Jehova, den Gott ihrer Väter.
23 Und die ganze Versammlung beschloß, noch sieben andere Tage zu feiern, und sie feierten noch sieben Tage mit Freuden.
24 Denn Hiskias, der König von Juda, spendete der Versammlung tausend Stiere, und sieben tausend Schafe; und die Fürsten spendeten der Versammlung tausend Stiere, und zehn tausend Schafe; und Priester heiligten sich an Menge.
25 Und es freute sich die ganze Versammlung von Juda, und die Priester und die Leviten, und die ganze Versammlung derer, welche aus Israel gekommen waren, und die Fremdlinge, welche aus dem Lande Israel gekommen waren, und welche in Juda wohnten.
26 Und es war eine große Freude zu Jerusalem, daß seit den Tagen Salomo's, des Sohnes Davids, des Königs von Israel, dergleichen nicht gewesen war.
27 Und die Priester und Leviten standen auf, und segneten das Volk, und ihre Stimme wurde erhört, und ihr Gebet kam zu seiner heiligen Wohnung, zum Himmel.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
andachtsbibel/at/2chr/kapitel_30.txt · Zuletzt geändert: von 127.0.0.1